Germania-Jahresausflug 2004
„Sie waren ausgezogen als eine Gruppe von gut gelaunten Germanen & Freunden,
um Bulgarien zu erkunden, und sie sind als die coolen „Wilden 13“ nach Hause,
nach „good old Unterginsbach“ zurückgekehrt.“
(Zitat: unbek. Autor)
Am Donnerstag (06.05.) war es endlich soweit, das lange Warten auf unseren Germania-Ausflug nach Bulgarien hatte ein Ende. Um 9Uhr war unser Treffpunkt + Abfahrt in Unterginsbach. Die Fahrt führte uns zum Flughafen nach Stuttgart. Von dort aus flogen wir um 14Uhr(MEZ) mit „Thomas Cook“(damals noch „powered by Condor“!) nach Burgas/Bulgarien.
Dort gelandet, sind wir nach kurzer Busreise in unserem Domizil, im Hotel Glarus Beach am wunderschön gelegenen Sonnenstrand angekommen.
Nur wenige Augenblicke später, waren bereits erste Erkundungstouren am „Sunny Beach“ von Germanen zu beobachten. Der Strand war zu dieser Jahreszeit fast menschenleer. Wie es wohl hier in der Hauptsaison abgeht, ist aufgrund der zahlreichen, teils gerade öffnenden Hotels, Kneipen, Shops nur zu erahnen. Genau der richtige Zeitpunkt, um mal auszuspannen !
An den folgenden Tagen waren tagsüber individuelle Aktionen unserer Gruppe an der Tagesordnung,
wie z.B.:
– am Strand abhängen oder im Meer baden
   (Anmerkung des Autors: „es war soooooooo kalt!!!“)
- Shopping
- Erkundung der Umgebung(teils mit Pkw)
– an der Strandbar einen „Capo“ schlürfen

Nachdem jeder sein Tagesprogramm nach eigenen Wünschen gestaltet hatte, trafen wir uns jeden Abend um gemeinsam Essen zu gehen. Für alle wird das leckere(überwiegend sehr günstige) bulgarische Essen in bester Erinnerung bleiben.
Fleischspieße in tausend Variationen,
ein Traum für alle „Fleischspieß-Gourmets“ !!!
In schöner Erinnerung wird uns auch der Tagesausflug zur Halbinsel Nessebar bleiben. Bei wieder herrlichem Sonnenschein, sind wir nach kurzer Busreise am Eingang zur Altstadt von Nessebar angekommen. Zu Fuß ging es dann in kleinen Grüppchen durch die wunderschöne Altstadt aus dem 2.Jahrtausend v. Chr., welche als Weltkulturerbe auf der UNESCO-Liste steht. Nach Shopping, Mittagessen, Kaffee trinken, machten wir uns auf den Weg zurück zum Hotel Glarus Beach. Ein Teil fuhr mit dem Bus, der andere machte eine nette Strandwanderung.
Der Tagesausflug mit dem „Monster-Truck“ (altes Militärfahrzeug) führte uns bei bewölktem (aber trockenem Wetter) querfeldein, über staubige Wiesen, durch verarmte Ortschaften ins bulgarische Hinterland. Vorbei an Seen, wild lebenden Schweinen, Hühner, etc.. fuhren wir mit dem Truck zu einem einsam gelegenen See um dort das Mittagessen (natürlich Fleischspieße) einzunehmen. Dort war Gelegenheit zu Angeln, Bootsfahrten, Mittagsschläfchen, usw.. Nach einigen Stunden Aufenthalt ging die Fahrt am späten Nachmittag wieder zurück zu unserem Hotel in Slantschev Brjag (=Sonnenstrand).
Abends stand der „Bulgarische Abend“ im Restaurant Miami in dem 1000Seelen-Örtchen Sveti Vlas auf dem Programm. Zu Essen gab es bulgarische Spezialitäten(keine Fleischspieße). Natürlich durfte der bulgarische Schnaps nicht fehlen. Bei der anschließend geplanten Rückfahrt mit dem Taxi, zeigte sich in beeindruckender Weise der besondere Zusammenhalt unserer Truppe. Die bereits wartenden Taxifahrer wollten plötzlich ein Mehrfaches vom vereinbarten Fahrpreis für die Rückfahrt haben. Da traf die „Wilde 13“ nach kurzer Beratung den Entschluss, den Heimweg nicht mit dem Taxi, sondern zu Fuß anzutreten. Die staunenden Taxifahrer machten sich (wohl „etwas verärgert“) mit einem kräftigen Tritt auf das Gaspedal aus dem Staub.
Ein besonderes Erlebnis war am nächsten Tag die Tagesreise nach Varna. Die Fahrt nach Varna hielt jedoch nicht, was uns die Reiseleitung von Neckermann vorher versprochen hatte. Varna wird als die Perle der Schwarzmeerküste bezeichnet. Gesehen haben wir leider viel zu wenig, außer ein bisschen von der Innenstadt, ein durchschnittliches Museum mit „Rosenlikörprobe“(Seifengeschmack) und ein kleines Delphinarium. Der Höhepunkt der Fahrt nach Varna, war jedoch die Busfahrt selbst. Die sehr engagierte und attraktive junge Reiseleiterin, schaffte es immer wieder mit ihren (wahrscheinlich) nicht beabsichtigten (aber gekonnten)Wortspielen, die Reisegruppe bestens zu unterhalten.
Am 13.05. war der Tag der Abreise gekommen. Alle hatten sich mittlerweile in Bulgarien schon richtig „heimisch“ gefühlt, und keiner wollte wirklich schon heim fliegen. Vorbei der tägliche Besuch an der Strandbar. Von der kleinen Cocktailbar, direkt am Hotel Glarus Beach, konnten sich einige nur schwer trennen.
( Die, die dort waren wissen warum !! :-)) )
Über die Busreise zum Flughafen Burgas, ging es mit dem Flugzeug um 11:30Uhr (Ortszeit) zurück nach Deutschland. Vom Flughafen Stuttgart aus fuhren wir mit Pkws, mit Abschluss in Öhringen (Mac Donalds), nach Unterginsbach zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Fazit:
Es war ein hervorragend organisierter Germania-Ausflug (speziellen Dank an Sandra und Simone!),
der allen riesigen Spaß bereitet hat, und jedem unvergesslich bleiben wird. Besonders hervorzuheben, der tolle Zusammenhalt, der bereits jetzt schon legendären „Wilden 13“!!!